Vision

Wir wollen gutes Essen für alle. Gutes Essen ist nahrhaft, gesund, lokal und kulturell angemessen. Es wird nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt produziert und verarbeitet, sondern kann mit gutem Gewissen genossen werden.

Der Zugang zu gutem Essen soll für jeden Menschen zu jeder Zeit bedingungslos gesichert sein – unabhängig von Einkommen, Status, Herkunft, Alter oder Geschlecht.

Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben, über ihre Ernährung selbst zu bestimmen und das Ernährungssystem* individuell und gemeinschaftlich mitzugestalten.

Gemeinsam gestalten wir den Wandel hin zu einem Ernährungssystem, das auf Gerechtigkeit, Miteinander und Vielfalt basiert.

Mission

vernetzen - verstehen - verändern

Der Ernährungsrat Wien ist eine Plattform zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Ernährungssystems* für Wien. Er ermöglicht das Zusammenkommen der verschiedensten Akteurinnen und Akteure, vom Anfang bis zum Ende der Lebensmittel-Wertschöpfungskette und darüber hinaus. Durch diese umfassende und offene Herangehensweise werden Handlungsspielräume aufgedeckt und ausgebaut, wodurch langfristig das Ernährungssystem gestaltet und in eine sozial gerechte und ökologisch zukunftsfähige Richtung weiterentwickelt werden kann. Der Fokus liegt auf dem Ernährungssystem Wien, dennoch werden globale Zusammenhänge und Stadt-Umland-Beziehungen stets mitgedacht.

Der Ernährungsrat Wien ...
...fördert die Beteiligung der Wiener Bevölkerung an der Ausgestaltung des Wiener Ernährungssystems.
...bündelt das Engagement von Einzelpersonen, Initiativen und Organisationen, um das Wiener Ernährungssystem aktiv mitzugestalten.
...bringt Erfahrungswissen aus der Praxis, wissenschaftliche Erkenntnisse und Bedürfnisse aus der Zivilgesellschaft zusammen.
...sensibilisiert alle Beteiligten für unterschiedliche Perspektiven, Bedürfnisse und Positionen und fördert den Dialog zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft.
...hilft bei der Identifikation und Beschreibung von komplexen Problemen und fördert deren umfassende und differenzierte Analyse.
...ermöglicht die strategisch-koordinierte Lösungsfindung und die Erarbeitung von Handlungsvorschlägen.
...fordert die Umsetzung von Handlungsvorschlägen auf politischer Ebene.
...entwickelt und unterstützt Aktionen, Projekte und Initiativen zur Verbesserung des Wiener Ernährungssystems.
...berücksichtigt besonders die Interessen benachteiligter Personengruppen.
...beteiligt sich langfristig an der Entwicklung einer Ernährungsstrategie für Wien.

* Das Ernährungssystem umfasst alle Personen, Unternehmen und Organisationen, die an der Produktion, Verarbeitung, Konsum und Entsorgung von Lebensmittel direkt oder indirekt beteiligt sind. Die Tätigkeiten dieser Akteurinnen und Akteure gehören ebenso dazu wie Material-, Energie- und Informationsflüsse zwischen diesen. Darüber hinaus sind die natürliche Umwelt sowie soziale und kulturelle Normen, rechtliche Vorgaben, wirtschaftliche Gegebenheiten und politische Prozesse wesentliche Bestandteile des Ernährungssystems.

Angelehnt an: Moschitz, H., Landert, J., Hecht, J., Schader, C. 2015: Das Ernährungssystem Basel – Relevante Politiken, Institutionen und Akteure. Frick: FiBL Schweiz. und Stierand, P. 2008: Stadt und Lebensmittel – Die Bedeutung des städtischen Ernährungssystems für die Stadtentwicklung. Dissertation. Dortmund.